Die Datenbank für Lebensmittelzusatzstoffe
  Fr 19.04.2019 | 20:51 Uhr
Schnellsuche
Suchen Sie nach einem Zusatzstoff (mindestens 3 Buchstaben eingeben)
Schriftgröße ändern
1 2 3

E 235

Natamycin

GVO

 

Konservierungsstoff

 

auch: Pimaricin

 

Erläuterung

Natamycin ist ein von Schimmelpilzen gebildeter Wirkstoff, der antibiotisch auf Hefen und Schimmelpilze, nicht jedoch Bakterien wirkt. Der Konservierungsstoff ist daher besonders für Lebensmittel geeignet, die am Ende ihrer Herstellung einen Reifeprozess durchlaufen.

Herstellung

Natamycin wird biotechnologisch aus Schimmelpilzen der Gattung Streptomyces gewonnen. Der Einsatz gentechnisch veränderter Kulturengentechnisch veränderter Kulturen ist möglich.

Einsatz

Natamycin ist ausschließlich für die Behandlung der Oberflächen der folgenden Lebensmittel zugelassen. Dabei gilt eine Höchstmenge von 1 mg pro Quadratdezimeter. Der Konservierungsstoff darf zudem 5 mm unter der Oberfläche des Lebensmittels nicht nachweisbar sein.

  • Hart- und Schnittkäse

  • Getrocknete Würste

  • Gepökelte Würste

In der Medizin wird Natamycin gegen Candida- und Pilzinfektionen der Haut eingesetzt.

Sicherheit

  • ADI‑WertADI‑Wert: 0,3 mg/kg Körpergewicht

  • Natamycin gilt als unbedenklich.

  • Die Verbindung wird kaum vom Körper aufgenommen. Durch den Einsatz von Natamycin als Konservierungsstoff kann es allerdings zur Herausbildung resistenter Mikroorganismen kommen.

 

Gentechnik

GVO

Bei der Herstellung dieses Zusatzstoffes ist der Einsatz von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) möglich.
 Nähere Informationen

/>  <a target=TransGen:
Natamycin

17. Januar 2013 [nach oben springen]

© Copyright 2000 - 2019 Die Verbraucher Initiative e.V. | Kontakt & Impressum | Datenschutz | Website by Webmotive