Die Datenbank für Lebensmittelzusatzstoffe
  Mi 19.06.2019 | 14:52 Uhr
Schnellsuche
Suchen Sie nach einem Zusatzstoff (mindestens 3 Buchstaben eingeben)
Schriftgröße ändern
1 2 3

E 499

Stigmasterinreiche Phytosterine

GVO

 

Stabilisator



Erläuterung

Stigmasterol ist ein sekundärer Pflanzenstoff aus der Gruppe der Phytosterole. Sie sind wesentliche Bestandteile der Zellwände und besonders reich in fetthaltigen Pflanzenteilen wie Samen, Nüssen oder Ölen enthalten. Ihre chemische Struktur ähnelt stark dem des tierischen Cholesterins, daher beeinflussen sie in größeren Mengen den Blutcholesterinspiegel: Der Körper registriert sie als Cholesterin, senkt die Aufnahme dieses Fettbegleitstoffes aus der Nahrung und baut stattdessen die eigenen Reserven ab. Weil Phytosterine auf diese Weise dazu beitragen können, den Cholesterinspiegel zu senken, werden sie im großen Stil in speziell dafür ausgelobten Lebensmitteln eingesetzt.

Als Lebensmittelzusatzstoff werden stigmasterinreiche Phytosterole als Stabilisatoren eingesetzt. Sie unterstützen und beschleunigen die Bildung von Eiskristallen, verhindern jedoch zu tiefes Abkühlen und Durchfrieren. Auf diese Weise machen sie es möglich, vorgefertigte Flüssigkeiten ohne eigenes Zutun im Tiefkühlgerät zu Halbgefrorenem aufzubereiten.

Herstellung

Phytosterole werden aus Sojabohnen gewonnen. Dabei entsteht ein Gemisch verschiedener Phytosterine. Für E 499 beträgt der Anteil von Stigmasterin mindesten 85 %.  Der Einsatz gentechnisch veränderter Organismengentechnisch veränderter Organismen ist möglich.

Einsatz

Stigmasterinreiche Phytosterine sind mit Höchstmengenbeschränkung ausschließlich für fertig gemischte Cocktails zum Einfrieren zugelassen.

Sicherheit

  • ADI-Wert: nicht festgelegt

  • Stigmasterinreiche Phytosterine gelten als unbedenklich.

  • Phytosterole werden überwiegend unverändert ausgeschieden.
  • Weil sie als Zusatzstoff in sehr geringen Mengen aufgenommen werden, haben sie keinen Einfluss auf den Cholesterinspiegel des Blutes.
  • Die insgesamt aufgenommene Menge zugesetzter Phytosterine sollte 3 g am Tag nicht überschreiten.

 

Gentechnik

GVO

Bei der Herstellung dieses Zusatzstoffes ist der Einsatz von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) möglich.
  Nähere Informationen

/> <a title=TransGen: Phytosterole

Weitere Informationen
05. September 2013 [nach oben springen]

© Copyright 2000 - 2019 Die Verbraucher Initiative e.V. | Kontakt & Impressum | Datenschutz | Website by Webmotive