Die Datenbank für Lebensmittelzusatzstoffe
  Di 23.04.2019 | 18:34 Uhr
Schnellsuche
Suchen Sie nach einem Zusatzstoff (mindestens 3 Buchstaben eingeben)
Schriftgröße ändern
1 2 3

E 363

Bernsteinsäure

 

Geschmacksverstärker, Säuerungsmittel

 

Erläuterung

Bernsteinsäure ist als Zwischenprodukt des Energiestoffwechsels (Citronensäurezyklus) Bestandteil aller lebenden Zellen. Der menschliche Organismus setzt täglich etwa 1 kg der organischen Säure um. Bernsteinsäure schmeckt mild sauer, hat aber eine leicht salzige Note. Die weißen Kristalle ziehen kaum Wasser an und sind nur schwer löslich. Daher ist Bernsteinsäure besonders gut für pulverförmige Produkte geeignet.

Herstellung

Bernsteinsäure wird durch chemische Reaktionen aus Malein- oder Fumarsäure gewonnen.

Einsatz

Bernsteinsäure ist ausschließlich zugelassen für:

  • Desserts (max. 6 g/kg)

  • Suppen und Brühen (max. 5 g/kg)

  • Getränkepulver (max. 3 g/l)

Die Salze der Bernsteinsäure (Succinate) werden zudem als Kochsalzersatz eingesetzt.

Sicherheit

  • ADI‑WertADI‑Wert: nicht festgelegt

  • Bernsteinsäure gilt als unbedenklich. Sie wird im Körper vollständig verwertet.

 

17. Mrz 2011 [nach oben springen]

© Copyright 2000 - 2019 Die Verbraucher Initiative e.V. | Kontakt & Impressum | Datenschutz | Website by Webmotive