Mi 22.05.2019 | 11:41 Uhr

E 907

Hydriertes Poly-1-decen

 

Überzugsmittel, Trennmittel

 

Erläuterung

Hydriertes Poly-1-decen ist ein Gemisch kettenförmiger Kohlenwasserstoffe unterschiedlicher Länge. Die farb- und geruchlose, zähe Flüssigkeit verhält sich ähnlich wie natürliches Öl, kann aber nicht ranzig werden. In der Lebensmittelindustrie wird hydriertes Poly-1-decen vor allem als schützendes Überzugsmittel eingesetzt. In der Backwarenindustrie sorgt hydriertes Poly-1-decen dafür, dass sich Brote, Kuchen usw. nach dem Backen leicht aus der Form lösen. In dieser Funktion gilt es allerdings als technischer Hilfsstofftechnischer Hilfsstoff und muss als solcher nicht gekennzeichnet werden.

Herstellung

Hydriertes Poly-1-decen wird aus reinem 1-decen, einem Molekül mit 10 Kohlenstoffatomen und einer Doppelbindung, synthetisiert, das auf dem Wege chemischer Reaktionen hergestellt wird.

Einsatz

Hydriertes Poly-1-decen ist ausschließlich für Zuckerwaren und Trockenfrüchte (max. 2 g/kg) zugelassen.

Sicherheit

  • ADI‑WertADI‑Wert: 6 mg/kg Körpergewicht und Tag

  • Hydriertes Poly-1-decen gilt als unbedenklich.

  • Es wird unverändert ausgeschieden.

 

Dokumentation
Wissenschaftliche Bewertung
/td><td class=Joint FAO/WHO Expert Committee on Food Additives: Safety Evaluation of Hydrogenated Poly-1-Decene
/td><td class=Scientific Committee on Food: Opinion on hydrogenated poly-1-decene
Fragen und Antworten
Die häufigsten Fragen - und die Antworten
Die Datenbank. Über zusatzstoffe-online.de.
Recht und Zulassung
Was ist ein Zusatzstoff?
Zulassung
Kennzeichnung
Neue EU-Gesetzgebung
Links: Behörden, Expertengremien, Gesetzestexte
Herstellung und Verwendung
Die Funktionsklassen
Von Antioxidationsmittel bis Verdickungsmittel
Gentechnik bei der Herstellung von Zusatzstoffen
Zusatzstoffe aus tierischen Rohstoffen
Zusatzstoffe in Bio-Lebensmitteln
Gesundheit
ADI-Wert: Wie viel Zusatzstoff darf's sein?
Machen Zusatzstoffe krank?
Stoffwechselkrankheiten: Unverträgliche Zusatzstoffe
Allergien durch Zusatzstoffe?
15. Januar 2013 [nach oben springen]

www.zusatzstoffe-online.de | © 2000 - 2019 Die Verbraucher Initiative e.V. (Bundesverband)