Mi 23.10.2019 | 15:58 Uhr

E 900

Dimethylpolysiloxan

 

Schaumverhüter

 

Erläuterung

Dimethylpolysiloxan gehört chemisch zu den Silikonen, deren charakteristische Netz- und Kettenstrukturen aus Silicium, Sauerstoff, Kohlenstoff und Wasserstoff aufgebaut sind. In Lebensmitteln verhindert das so genannte Silikonöl, dass bei der Herstellung von Konfitüren, Obstsäften oder bei Frittiervorgängen unerwünschte Schäume entstehen.

Herstellung

Diemethylpolysiloxan wird wie alle Silikone synthetisch hergestellt.

Einsatz

Dimethylpolysiloxan ist nur für bestimmte Lebensmittel zugelassen. Dazu gehören unter anderem:

  • Konfitüre, Marmelade, Gelee (max. 10 mg/kg)

  • Bratöle und -fette (max. 10 mg/kg)

  • Obst- und Gemüsekonserven (max. 10 mg/kg)

  • Kaugummi (max. 100 mg/kg)

Sicherheit

  • ADI‑WertADI‑Wert: 1,5 mg/kg Körpergewicht

  • Dimethylpolysiloxan gilt als unbedenklich.

 

Dokumentation
Wissenschaftliche Bewertung
Joint FAO/WHO Expert Committee on Food Additives: Toxicological Evaluations of Dimethylpolysiloxane
International Programme on Chemical Safety/World Health Organisation: Toxicological Evaluations of Dimethylpolysiloxane
Fragen und Antworten
Die häufigsten Fragen - und die Antworten
Die Datenbank. Über zusatzstoffe-online.de.
Recht und Zulassung
Was ist ein Zusatzstoff?
Zulassung
Kennzeichnung
Neue EU-Gesetzgebung
Links: Behörden, Expertengremien, Gesetzestexte
Herstellung und Verwendung
Die Funktionsklassen
Von Antioxidationsmittel bis Verdickungsmittel
Gentechnik bei der Herstellung von Zusatzstoffen
Zusatzstoffe aus tierischen Rohstoffen
Zusatzstoffe in Bio-Lebensmitteln
Gesundheit
ADI-Wert: Wie viel Zusatzstoff darf's sein?
Machen Zusatzstoffe krank?
Stoffwechselkrankheiten: Unverträgliche Zusatzstoffe
Allergien durch Zusatzstoffe?
14. Januar 2013 [nach oben springen]

www.zusatzstoffe-online.de | © 2000 - 2019 Die Verbraucher Initiative e.V. (Bundesverband)