Die Datenbank für Lebensmittelzusatzstoffe
  Mo 20.11.2017 | 04:42 Uhr
Schnellsuche
Suchen Sie nach einem Zusatzstoff (mindestens 3 Buchstaben eingeben)
Schriftgröße ändern
1 2 3

E 1200

Polydextrose

GVO

 

Feuchthaltemittel, Füllstoff

 

Erläuterung

Polydextrose ist eine synthetische Verbindung aus Glucose, Sorbit (E 420)Sorbit (E 420) und Citronensäure (E 330)Citronensäure (E 330). Die selbst kaum süß schmeckenden Kristalle verhalten sich ähnlich wie Zucker, werden aber im Körper unabhängig von Insulin verwertet und liefern nur 1 – 2 kcal Energie pro Gramm.

In der Lebensmittelindustrie wird Polydextrose eingesetzt, um Lebensmitteln als Füllstoff bei wenig Energie Volumen und Struktur zu verleihen. Die Verbindung wird daher oft in Kombination mit Süßstoffen in energiereduzierten Lebensmitteln eingesetzt. Weil Polydextrose darüber hinaus Wasser bindet, verhindert sie zudem das Austrocknen von Lebensmitteln.

Herstellung

Polydextrose wird im Vakuum chemisch aus Glucose, Sorbit und Citronensäure hergestellt. Der Einsatz gentechnisch veränderter Organismengentechnisch veränderter Organismen ist möglich.

Einsatz

Polydextrose ist ohne Höchstmengenbeschränkung für Lebensmittel allgemein zugelassen. Ausgenommen sind lediglich unbehandelte und solche Lebensmittel, die nach dem Willen des Gesetzgebers nicht durch Zusatzstoffe verändert werden sollen. Polydextrose wird unter anderem eingesetzt in:

  • Getränken

  • Backwaren

  • Süßwaren

Sicherheit

  • ADI‑WertADI‑Wert: nicht festgelegt

  • Polydextrose gilt als unbedenklich.

  • In großen Mengen (ab 75 g pro Tag) verzehrt, wirkt sie abführend.

 

Siehe auch:

 

Gentechnik

GVO

Bei der Herstellung dieses Zusatzstoffes ist der Einsatz von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) möglich.
 Nähere Informationen

/> <a target=TransGen: Polydextrose

15. Februar 2011 [nach oben springen]

© Copyright 2000 - 2017 Die Verbraucher Initiative e.V. | Impressum | Website by Webmotive