Die Datenbank für Lebensmittelzusatzstoffe
  Mi 22.10.2014 | 05:08 Uhr
Schnellsuche
Suchen Sie nach einem Zusatzstoff (mindestens 3 Buchstaben eingeben)
Schriftgröße ändern
1 2 3

E 535

Natriumferrocyanid

BIO

 

Trennmittel

 

auch: Blutlaugensalz

 

Erläuterung

Natriumferrocyanid ist eine Natriumverbindung des Ferrocyanids. Ferrocyanide sind Verbindungen von Eisen mit Cyanid-Ionen. Cyanide, die Salze der Blausäure, sind hochgiftig. Wegen der sehr festen Bindung zum Eisen wirken jedoch die Ferrocyanide nicht toxisch.

Als Zusatzstoffe werden Ferrocyanide in Lebensmitteln wegen ihrer trennenden Wirkung eingesetzt: Im Zuge der Salzgewinnung beeinflussen sie die Eigenschaften der Salzkristalle. Indem sie sich die Ferrocyanide wie eine Hülle um die entstehenden Kristalle legen, verbessern sie die deren Rieselfähigkeit und verhindern das Verklumpen.

Herstellung

Ferrocyanide werden chemisch synthetisiert.

Einsatz

Natriumferrocyanid ist ausschließlich für die Verwendung in Kochsalz und Kochsalzersatz zugelassen. Dabei gilt eine Höchstmengenbeschränkung von maximal 20 mg/kg.

Sicherheit

  • ADI‑WertADI‑Wert: 0,025 mg/kg Körpergewicht (für die Summe aller Ferrocyanide)

  • In den in Lebensmitteln üblichen Mengen gelten Ferrocyanide als unbedenklich.

 

Siehe auch:

 

Bioprodukte

BIO

Dieser Zusatzstoff ist gemäß der EG-Öko-Verordnung für die Herstellung von Bio-Lebensmitteln erlaubt.
16. Januar 2013 [nach oben springen]

© Copyright 2000 - 2014 Die Verbraucher Initiative e.V. | Impressum | Website by Webmotive