Die Datenbank für Lebensmittelzusatzstoffe
  Mi 22.11.2017 | 17:40 Uhr
Schnellsuche
Suchen Sie nach einem Zusatzstoff (mindestens 3 Buchstaben eingeben)
Schriftgröße ändern
1 2 3

E 483

Stearyltartrat

 

Emulgator, Mehlbehandlungsmittel

 

auch: Stearylweinsäure, Stearoyltartrat

 

Erläuterung

Als Stearyltartrat wird ein Stoffgemisch aus den Mono- und Diglyceride gesättigter FettsäurenFettsäuren mit WeinsäureWeinsäure (E 334) bezeichnet. Es ist in der Lage, Öl-in-Wasser-EmulsionenEmulsionen auszubilden. Weil die Verbindungen mit ProteinenProteinen und insbesondere dem Weizengluten Wechselwirkungen eingehen, sind sie vor allem in der Backwarenherstellung von Bedeutung.

Herstellung

Stearyltartrat entsteht in einer mehrstufigen chemischen Reaktion (Veresterung) aus Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren und Weinsäure. Die Herstellung der Fettsäuren kann aus tierischen Rohstoffen erfolgen, üblicherweise werden jedoch pflanzliche Fette verwendet.

Einsatz

Stearyltartrat ist ausschließlich für Desserts (max. 5 g/kg) und Backwaren außer Weißbrot (max. 4 g/kg) zugelassen.

Sicherheit

  • ADI‑WertADI‑Wert: 20 mg/kg Körpergewicht und Tag

  • Stearyltartrat gilt als unbedenklich.

 

Siehe auch:

 

09. Januar 2013 [nach oben springen]

© Copyright 2000 - 2017 Die Verbraucher Initiative e.V. | Impressum | Website by Webmotive