So 19.11.2017 | 11:43 Uhr

E 959

Neohesperidin DC

 

Geschmacksverstärker, Süßungsmittel

 

auch: Neohesperidin-Dihydrochalcon, NDHC

 

Erläuterung

Neohesperidin DC ist ein Abkömmling eines bitter schmeckenden Stoffes aus der Gruppe der Flavonone, der in Zitrusfrüchten vorkommt. Die Süßkraft von Neohesperidin DC ist etwa 600-mal stärker als die des Haushaltszuckers (Saccharose), wobei sie mit steigernder Konzentration abnimmt. In sehr geringen Dosierungen wirkt der Süßstoff zudem geschmacksverstärkend. Die Süße des Neohesperidins DC setzt verzögert ein, hält aber sehr lange vor und wird von einem mentholartigen Geschmack begleitet. Daher wird der Süßstoff meist zusammen mit anderen Süßungsmitteln eingesetzt.

Herstellung

Neohesperidin DC wird auf chemischem Wege aus Naringin gewonnen, das in Grapefruitschalen enthalten ist.

Einsatz

Neohesperidin DC ist nur für bestimmte Lebensmittel zugelassen. Dazu gehören unter anderem:

  • zuckerhaltige Kaugummis (max. 150 mg/kg)

  • zuckerfreie Kaugummis (max. 400 mg/kg)

  • Fleischerzeugnisse (max. 5 mg/kg)

  • energiereduzierte bzw. zuckerfreie Getränke ohne Alkohol (max. 30 – 50 mg)

  • energiereduzierte bzw. zuckerfreie Desserts (max. 50 mg/kg)

  • energiereduzierte bzw. zuckerfreie Süßwaren (max. 50 – 100 mg/kg)

  • energiereduziertes bzw. zuckerfreies Speiseeis (max. 50 mg/kg)

  • alkoholische Getränke (max. 10 – 30 mg/kg)

Sicherheit

  • ADI‑WertADI‑Wert: 5 mg/kg Körpergewicht

  • Neohesperidin DC gilt als unbedenklich.

 

Fragen und Antworten
Die häufigsten Fragen - und die Antworten
Die Datenbank. Über zusatzstoffe-online.de.
Recht und Zulassung
Was ist ein Zusatzstoff?
Zulassung
Kennzeichnung
Neue EU-Gesetzgebung
Links: Behörden, Expertengremien, Gesetzestexte
Herstellung und Verwendung
Die Funktionsklassen
Von Antioxidationsmittel bis Verdickungsmittel
Gentechnik bei der Herstellung von Zusatzstoffen
Zusatzstoffe aus tierischen Rohstoffen
Zusatzstoffe in Bio-Lebensmitteln
Gesundheit
ADI-Wert: Wie viel Zusatzstoff darf's sein?
Machen Zusatzstoffe krank?
Stoffwechselkrankheiten: Unverträgliche Zusatzstoffe
Allergien durch Zusatzstoffe?
13. Januar 2011 [nach oben springen]

www.zusatzstoffe-online.de | © 2000 - 2017 Die Verbraucher Initiative e.V. (Bundesverband)