Fr 24.11.2017 | 13:52 Uhr

E 413

Traganth

BIO

 

Füllstoff, Geliermittel, Verdickungsmittel

 

Erläuterung

Der Pflanzensaft Traganth stammt aus den Stämmen und Ästen der in Asien beheimateten Sträucher der Gattung Astragalus. Der Saft enthält zwei verschiedene sehr komplexe KohlenhydrateKohlenhydrate, die ihm ein enormes Wasserbindungsvermögen verleihen. Schon in geringen Mengen macht Traganth Flüssigkeiten stark zähflüssig. Diese Viskosität bleibt auch unter dem Einfluss von Hitze und starken Säuren stabil. Traganth wird daher vor allem in sauren Lebensmitteln eingesetzt und ist wegen seiner besonderen Molekülstruktur darüber hinaus als Stabilisator von EmulsionenEmulsionen im Einsatz. Wegen der sehr aufwändigen und teuren Herstellung kommt Traganth jedoch nur dann zum Einsatz, wenn kein anderes pflanzliches Verdickungsmittel geeignet ist.

Herstellung

Werden die Stämme und Äste der traganthhaltigen Pflanzen, vor allem Astragalus gummifer, eingeritzt, tritt der Pflanzensaft tropfenweise hervor. Diese Tropfen werden gesammelt und bis zur Lebensmittelreinheit aufgereinigt.

Einsatz

Traganth ist ohne Höchstmengenbeschränkung (quantum satis) für Lebensmittel allgemein zugelassen. Ausgenommen sind lediglich unbehandelte Lebensmittel, solche, die nach dem Willen des Gesetzgebers nicht durch Zusatzstoffe verändert werden dürfen und getrocknete Lebensmittel, die beim Verzehr aufquellen sollen. Es ist insbesondere zu finden in:

  • Suppen, Soßen und Mayonnaise

  • Fertiggerichte, Gebäck und Gebäckfüllungen

  • Speiseeis und Desserts

Traganth wird darüber hinaus als Trägerstoff für andere Zusatzstoffe eingesetzt.

qs = quantum satis (wörtlich etwa: ausreichende Menge). Eine Höchstmenge ist nicht vorgeschrieben. Es darf jedoch nur soviel eingesetzt werden, wie für die gewünschte Wirkung unbedingt notwendig ist.

Sicherheit

  • ADI‑WertADI‑Wert: nicht festgelegt

  • Traganth erwies sich im Tierversuch als starkes Allergen.

  • Die leicht abführend wirkende Substanz wird im Körper nicht verwertet.

 

Bioprodukte

BIO

Dieser Zusatzstoff ist gemäß der EG-Öko-Verordnung für die Herstellung von Bio-Lebensmitteln erlaubt.
Fragen und Antworten
Die häufigsten Fragen - und die Antworten
Die Datenbank. Über zusatzstoffe-online.de.
Recht und Zulassung
Was ist ein Zusatzstoff?
Zulassung
Kennzeichnung
Neue EU-Gesetzgebung
Links: Behörden, Expertengremien, Gesetzestexte
Herstellung und Verwendung
Die Funktionsklassen
Von Antioxidationsmittel bis Verdickungsmittel
Gentechnik bei der Herstellung von Zusatzstoffen
Zusatzstoffe aus tierischen Rohstoffen
Zusatzstoffe in Bio-Lebensmitteln
Gesundheit
ADI-Wert: Wie viel Zusatzstoff darf's sein?
Machen Zusatzstoffe krank?
Stoffwechselkrankheiten: Unverträgliche Zusatzstoffe
Allergien durch Zusatzstoffe?
16. März 2011 [nach oben springen]

www.zusatzstoffe-online.de | © 2000 - 2017 Die Verbraucher Initiative e.V. (Bundesverband)