Mo 23.10.2017 | 11:56 Uhr

E 380

Triammoniumcitrat

GVO

 

Komplexbildner, Säuerungsmittel, Säureregulator, Schmelzsalz

 

auch: Salze der Citronensäure, Ammoniumcitrat

 

Erläuterung

Triammoniumcitrate sind Salze der Citronensäure (E 330)Citronensäure (E 330), die als Zwischenprodukt des Energiestoffwechsels (Citronensäurezyklus) Bestandteil jeder lebenden Zelle ist. Der menschliche Körper setzt täglich etwa 2 kg Citrate um. Ammoniumcitrate werden insbesondere als Regulator für Geliervorgänge mit Pektin eingesetzt.

Herstellung

Triammoniumcitrate werden aus Citronensäure hergestellt. Der Einsatz gentechnisch veränderter Organismen ist möglich.

Einsatz

Triammoniumcitrate sind für Lebensmittel allgemein zugelassen. Davon ausgenommen sind nur unbehandelte Lebensmittel und eine Reihe von Produkten, die nach dem Willen des Gesetzgebers nicht durch Zusatzstoffe verändert werden sollen. Triammoniumcitrate sind ohne Höchstmengenbeschränkung unter anderem zugelassen für:

  • Konfitüre, Marmelade, Gelee

  • Kondens- und Trockenmilch

  • geschnittenes, verpacktes Gemüse, Obst und geschälte Kartoffeln

  • Obst- und Gemüsekonserven

  • Süßwaren und Desserts

  • Fleischprodukte

  • Gelierzucker

Ammoniumcitrate werden darüber hinaus für Enzymzubereitungen sowie in der Pharma- und Kosmetikindustrie eingesetzt.

Sicherheit

  • ADI‑WertADI‑Wert: nicht festgelegt

  • Ammoniumcitrate gelten als unbedenklich. Sie werden im Körper vollständig verwertet.

  • Infolge des Herstellungsverfahrens aus Citronensäure können industriell hergestellte Citrate bei Schimmelpilzallergikern allergische Symptomeallergische Symptome auslösen.

 

Siehe auch:

 

Gentechnik

GVO

Bei der Herstellung dieses Zusatzstoffes ist der Einsatz von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) möglich.
 Nähere Informationen

/> TransGen: Zitronensäure E 330</p></td></tr></tbody></table></div><div style=

Fragen und Antworten
Die häufigsten Fragen - und die Antworten
Die Datenbank. Über zusatzstoffe-online.de.
Recht und Zulassung
Was ist ein Zusatzstoff?
Zulassung
Kennzeichnung
Neue EU-Gesetzgebung
Links: Behörden, Expertengremien, Gesetzestexte
Herstellung und Verwendung
Die Funktionsklassen
Von Antioxidationsmittel bis Verdickungsmittel
Gentechnik bei der Herstellung von Zusatzstoffen
Zusatzstoffe aus tierischen Rohstoffen
Zusatzstoffe in Bio-Lebensmitteln
Gesundheit
ADI-Wert: Wie viel Zusatzstoff darf's sein?
Machen Zusatzstoffe krank?
Stoffwechselkrankheiten: Unverträgliche Zusatzstoffe
Allergien durch Zusatzstoffe?
18. März 2011 [nach oben springen]

www.zusatzstoffe-online.de | © 2000 - 2017 Die Verbraucher Initiative e.V. (Bundesverband)